Lotterierecht

| 970 Beiträge | Archiv | Suche |
| Zurück zur Hauptseite | Impressum |

Lotterie & Recht

Das Forum


Zurück zum Forum


Gewinnspiel mit "virtuellen" Gewinnen

geschrieben von Simon am 30.01.2006 um 16:07:31

Hallo,

ich habe 2 Fragen zum Rechsstatus von Gewinnspielen bei denen "virtuelle" Währungen eingesetzt bzw gewonnen werden.

Unter virtuelle Währung verstehe ich Punkte, Credits, wie auch immer, die mittlerweile von vielen Internet-Seiten angeboten werden. In der Regel werden diese Währungen für Aktionen ausgeschüttet, an denen die Seitenbetreiber verdienen (z.B. Einkäufe bei bestimmten Partnern -> Provision). Häufig hat sich dann im laufe der Zeit eine Eigendynamik bei diesen Währungen entwickelt sodaß diese häuftig unter den Seitenbesuchern gegen Geld oder Dienstleistungen getauscht werden. Allerdings ist der Eintausch von Geld gegen virtuelle Währung und anders herum bei den Seitenbetreibern selbst nicht möglich.

1. Wie sieht der Stand bei einem Glücksspiel, egal welcher Art, aus, wenn als Einsatz und Gewinn nur diese virtuelle Währung zum Einsatz kommt?

2. Wie sieht es aus wenn Geld in welcher Form auch immer gesetzt wird (z.B. Mehrwertrufnummer) und diese virtuelle Währung gewonnen werden kann?

Vielen Dank schonmal
Gruß
Simon


  • Gewinnspiel mit "virtuellen" Gewinnen - Simon - 30.01.2006 16:07:31

Auf diesen Beitrag antworten

Name: 
E-Mail: 
 E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Beiträgen zu diesem Thema
 E-Mail-Adresse im Forum anzeigen
Titel: 
Nachricht: 
PIN