Lotterierecht

| 970 Beiträge | Archiv | Suche |
| Zurück zur Hauptseite | Impressum |

Lotterie & Recht

Das Forum


Zurück zum Forum


Re: Veras Glücksratgeber / Belästigung durch Zeitung / Wie wird man die wieder los?

geschrieben von Berthold Roßdeutsch am 15.02.2006 um 09:05:51

Die Anwaltskanzlei in Hamburg heißt "Schloemer & Sperl", www.schloemer-sperl.de
MUSTERBRIEF:

Absender

Ort/Datum

Anschrift des Empfängers


Unberechtigte Forderung

Sehr geegrte Damen und Herren,

Ich beziehe mich auf Ihr Schreiben vom ________, in dem Sie einen Betrag von _______Euro für ein Zeitschriftenabonnement von mir verlangen.
Ich habe jedoch weder willentlich noch wissentlich ein Abonnement bestellt und somit nach meiner Überzeugung keinen gültigen Vertrag mit Ihnen geschlossen. Daher bin ich auch nicht bereit, Ihre Forderungen zu begleichen. Sollten Sie dennoch meinen, dass es zwei übereinstimmende Willenserklärungen und einen gültigen Vertrag gibt, fordere ich Sie auf, den Nachweis zu erbringen, welches Angebot Sie mir in welcher Weise und zu welchem Zeitpunkt gemacht haben, und wie und wann ich dieses Angebot angenommen habe und es zu einem gültigen Zeitschriftenabonnement kam.
Hilfsweise fechte ich den Vertrag wegen arglistiger Täuschung nach § 123BGB an.
Des weiteren teile ich Ihnen mit, dass ich Strafanzeige bei der zuständigen Polizeidienststelle erstatten werde, wenn sich herausstellt, dass Ihre Forderung unberechtigt ist.
Mit freundlichen Grüßen



Auf diesen Beitrag antworten

Name: 
E-Mail: 
 E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Beiträgen zu diesem Thema
 E-Mail-Adresse im Forum anzeigen
Titel: 
Nachricht: 
PIN